HYPO NOE Landesbank mit sehr erfolgreichem Green Bond Benchmark-Debüt

19. Juni 2020

Nach Ankündigung am vergangenen Dienstag und einer umfangreichen Informationskampagne – sowohl im Rahmen von Global Investor Calls als auch in Form von telefonischen One-on-Ones – platzierte die HYPO NOE Landesbank am gestrigen Donnerstag sehr erfolgreich ihren ersten Green Bond (XS2193956716). Die EUR 500 Mio. große Benchmarkanleihe im Senior Preferred-Format konnte mit einem Zinskupon von 0,375% und einer Reoffer-Rendite von 0,445% begeben werden. Die grüne Anleihe mit einem erwarteten 'A' Rating von S&P Global weist eine Laufzeit von vier Jahren auf.

Mit dem Erlös der Emission werden grüne Gebäude (re-)finanziert, die zu den Top 15% hinsichtlich der CO2-Effizienz in Österreich zählen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem gemeinnützigen Wohnbau und sozialer Infrastruktur, dem Kerngeschäft der HYPO NOE Landesbank. Die starke Nachhaltigkeitsperformance der Bank und ihres Green Bond Frameworks wird durch eine Second Party Opinion (SPO) von ISS ESG (vorm. oekom research) bestätigt. Zudem handelt es sich um den ersten Green Bond, der mit dem österreichischen Umweltzeichen für nachhaltige Finanzprodukte (UZ 49) zertifiziert ist.

Die von der HYPO NOE Landesbank mandatierten Syndikatsbanken BayernLB, Crédit Agricole, DekaBank, DZ BANK und Raiffeisen Bank International öffneten die Orderbücher um 9:00 Uhr mit Initial Pricing Thoughts (IPTs) von Mid-Swap +100 bps area. Bis zum ersten Update um 10:15 Uhr konnten schon Investorenorders von über EUR 600 Mio. entgegengenommen werden. Zum zweiten Update um 11:15 Uhr erhöhte sich das Investoreninteresse bereits auf über EUR 800 Mio., sodass die Guidance zunächst auf Mid-Swap +85 bps area gesetzt wurde. Im Rahmen eines dritten Updates um 11:50 Uhr wurde bereits der finale Spread von Mid-Swap +80 bps festgelegt, mit der Ankündigung die Bücher um 12:15 Uhr zu schließen. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde ein Ordervolumen von über EUR 1 Mrd. (exkl. Joint Lead Managers) von 134 Investoren aus 18 Ländern generiert.

Das Orderbuch stellte sich erneut äußerst granular dar. Der Anteil an neuen Investoren mit rein nachhaltigem Fokus lag – für eine Debüt-Emission beachtlich – bei rund 30%. Mit 84% konnte ein substanzieller Anteil im Ausland platziert werden, wobei Deutschland (48%) – gefolgt von Frankreich (11%), dem Vereinigten Königreich (8%) und Südeuropa (7%) – besonderes Interesse zeigte. 16% entfallen auf heimische Investoren. Banken und Asset Manager beteiligten sich stark und zeichneten 47% bzw. 38% der grünen Benchmarkanleihe, gefolgt von Versicherungen (12%) und Zentralbanken (3%).

Alle Informationen rund um den Green Bond finden Sie auch im Green Bond Download Center der HYPO NOE Landesbank.